Hundezentrum Canidos GmbH

Gelsenkirchen: 0209 / 15 77 032

Dortmund: 0231 / 39 57 89 11

News lesen:

Themenabende:"Sprechen Sie hündisch?"

mit Ralph Brandt

Teil 1: Mittwoch 02.11.2016 ab 18:00 Uhr

Unsere Meinung zum Thema Tierschutz Ihr Hundezentrum Canidos

Wer professionell mit Hunden arbeitet und mit und von ihnen lebt, der muss sich zwangsläufig auch im Tierschutz engagieren.

Unser Engagement im Tierschutz

Tierpsychologe im Tierheim Essen

Zwei Vormittage in der Woche, nämlich Dienstag und Donnerstag, steht unser Tierpsychologe Ralph Brandt dem Tierheim Essen zur Verfügung. Als Hundetrainer für verhaltensoriginelle Hunde, als Berater für die Mitarbeiter und als Berater für die neuen Halter nach der Vermittlung. Außerdem hält er Seminare und Vorträge im Tierheim, deren Eintrittsgelder in vollem Umfang dem Tierheim zugute kommen.

Sponsoren der Tierrettung Essen

Wir unterstützen die Tierrettung Essen seit ihrer Gründung Anfang 2012 mit Geld, Rat und Tat.

Hochwassereinsatz mit der Tierrettung Essen in Sachsen-Anhalt 06/2013

Wir haben die Tierrettung Essen bei ihrem Einsatz zur Rettung von Tieren in den Hochwasserregionen in Sachsen-Anhalt finanziell unterstützt und sind auch selbst mitgefahren (s. Tierrettung Essen).

Pflegestelle

Wir haben die Betreuung einiger Hunde übernommen, denen wir aus verschiedenen Gründen den Gang ins Tierheim ersparen wollen. Die Hunde sind zu vermitteln und suchen ein neues schönes Zuhause (s. Aktuelles).

Projekt „Chance“

Die Moiren Stiftung betreibt Nothilfe für Deutsche Doggen in der Schweiz, Deutschland und Österreich. Die Notfälle und verhaltensoriginelle Doggen werden bei uns trainiert bzw. therapiert und so auf eine Vermittlung vorbereitet.

Präventiver Tierschutz

Wir besuchen mit unseren Hunden Schulen und Kindergärten und leisten so Aufklärungsarbeit. Besonders eindrucksvoll ist für die Kinder immer der Gegenbesuch bei und auf dem Hof.

Initiative "Ein bisschen Freiheit für Langzeitinsassen"

Das Hundezentrum Canidos stellt den Tierheimhunden mehrmals pro Woche die große Freilauffläche kostenlos zur Verfügung. Die Hunde kommen mit ihrem Tierpfleger und dürfen auf dem Gelände ohne Leine und Maulkorb toben, rennen und spielen. Den Tierpflegern steht außerdem der Tierpsychologe des Hundezentrums mit Rat und Tat zur Seite. Von der Idee zu dieser Initiative und den ersten Gesprächen mit dem Tierheim Essen dauerte es nur knapp zwei Wochen, bis die ersten Tierheimhunde ins Hundezentrum Canidos kamen. Bärbel Thomassen, die Leiterin des Tierheims Essen, sowie die Tierpfleger waren sofort total begeistert von der Idee. Gerade die Sorgenkinder des Tierheims profitieren davon. Mit ihren Gassigängern dürfen die Hunde aus versicherungsrechtlichen Gründen nur an der Leine ausgeführt werden. Freilaufen ohne diese Einschränkung war bisher für sie nicht möglich. Das Hundezentrum Canidos hilft den Hunden des Tierheims Essen die Wartezeit auf ein neues Zuhause etwas zu verschönern.

Cheyenne und Maleika

Die beiden jungen Hündinnen Cheyenne und Maleika sind mit 22 anderen Hunden aus schlechter Haltung ins Tierheim Essen gekommen. Sie wurden im Keller bzw. Garten gehalten. Alle 24 Hunde waren in einem körperlich sowie psychisch schlechten Zustand. Einige waren abgemagert bis auf die Knochen. Sie wurden mit viel Liebe, Geduld und mehreren Portionen Futter täglich aufgepäppelt.

Es stellte sich aber heraus, dass Cheyenne und Maleika trächtig waren. Damit die Welpen nicht im Tierheim geboren wurden, haben wir die Betreuung der werdenden Mütter übernommen. Sie haben beide bei uns geworfen und kümmerten sich liebevoll und geduldig um ihre Jungen. Die Welpen wurden alle Anfang 2012 vermittelt.